Glasstadt Zwiesel

Heiraten in Zwiesel

Wichtige Informationen zur standesamtlichen Trauung

Sie möchten sich das Ja-Wort geben und planen nun Ihre Hochzeit? Im Vorfeld muss natürlich an vieles gedacht und vieles organisiert werden.

Unser Standesamt-Team gratuliert Ihnen herzlich zur geplanten Hochzeit und unterstützt Sie gerne und mit ganzem Herzen bei der Planung , damit alles reibungslos funktioniert. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen wichtige Informationen für Ihre Hochzeitsvorbereitungen zur Verfügung, damit Ihr Weg zum Traualtar perfekt läuft.

Downloadflyer "Hochzeit im Zeichen des Sternenstaubs"

Anmeldung der Eheschließung beim Standesamt

(früher: Aufgebotsbestellung)

Die Anmeldung erfolgt beim Standesamt Ihres Haupt- oder Nebenwohnsitzes (früher war dies die Aufgebotsbestellung).

Falls Sie an einem Ort innerhalb Deutschlands heiraten möchten, an dem keiner von Ihnen seinen Wohnsitz hat, müssen Sie Ihre Eheschließung an einem Ihrer Wohnsitze anmelden und angeben, bei welchem deutschen Standesamt Sie heiraten möchten. Dieses Standesamt wird vom zuständigen Wohnsitz-Standesbeamten verständigt, dass die Prüfung der Urkunden ergeben hat, dass die Eheschließung stattfinden kann. Sie können nach erfolgter Anmeldung mit dem Eheschließungsstandesbeamten Ihren Heiratstermin vereinbaren. Bedenken Sie bitte, dass in diesem Falle eine zusätzliche Gebühr anfällt. Trauzeugen sind nicht mehr erforderlich. 

Trauungstermine

frühzeitig den Wunschtermin für die standesamtliche Trauung buchen

Bedenken Sie, dass viele Paare gern im Sommerhalbjahr in die Ehe starten wollen. Termine vor allem an Samstagen sind sehr begehrt. Wir empfehlen Ihnen deshalb sich möglichst frühzeitig wegen der Anmeldung der Eheschließung mit uns in Verbindung zu setzen, wenn Ihnen ein bestimmter Termin für Ihre Eheschließung am Herzen liegt. Wir können dann "Ihren" Trauungstermin möglichst bald verbindlich reservieren. Samstagstrauungen finden nur im Museumsschlösschen in Theresienthal oder im Neuen Waldmuseum statt.

Welche Dokumente brauchen wir?

Notwendige Unterlagen für die Anmeldung der Eheschließung

Es werden neben dem Personalausweis/ Reisepass folgende Unterlagen zur Anmeldung der Eheschließung bzw. Begründung der Lebenspartnerschaft benötigt, die nicht älter als 6 Monate sein dürfen

  • Aufenthaltsbescheinigung (erhältlich im Einwohnermeldeamt der Wohnsitzgemeinde) 
  • Beglaubigte Abschrift aus dem Geburtseintrag 

Falls Sie geschieden oder verwitwet sind, sind zusätzlich folgende Unterlagen mitzubringen:

  • Beglaubigte Abschrift aus dem als Heiratseintrag fortzuführenden Familienbuch oder Eheurkunde mit Vermerk über die Auflösung der letzten Ehe.

Falls Sie bereits gemeinsame Kinder haben:

  • Beglaubigte Abschrift aus dem Geburtseintrag oder Geburtsurkunde

! Wichtig: Bei ausländischer Beteiligung bitte im Standesamt nachfragen. !

Anfallende Kosten für die Eheschließung

Was kostet die standesamtliche Trauung?

Folgende Gebühren fallen für die Eheschließung an:

 

Anmeldung der Eheschließung /Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses/Beurkundung einer im Ausland geschlossenen Ehe für zwei Deutsche50,00 Euro
Anmeldung der Eheschließung mit Auslandsbeteiligung
je Ehegatte/Lebenspartner zusätzlich
20,00 Euro
Stammbuch der Familie25 bis 40 Euro
Eheschließung, wenn die Anmeldung nicht beim Standesamt Zwiesel erfolgte40,00 Euro
Eheschließung außerhalb der Dienstzeitzusätzlich 70,00 Euro
Eheurkunde10,00 Euro
Eheschließung im Museumsschlösschen Theresienthalzusätzlich 100,00 Euro
Eheschließung im Waldmuseumzusätzlich 50,00 Euro
Tabelle nach links oder rechts schieben

Wissenswertes zum Nachnamen

Welche Möglichkeiten haben wir bei der Wahl des Nachnamens?

Die Namensführung in der Ehe nach deutschem Recht bietet Ihnen folgende Möglichkeiten:

  • Variante 1:
    Sie geben keine Erklärung zur Namensführung in der Ehe ab: Jeder Ehegatte behält seinen bisher geführten Namen. Eine spätere Ehenamensbestimmung während Bestehens der Ehe ist jederzeit möglich.
  • Variante 2:
    Sie bestimmen den Geburtsnamen/bisherigen Familiennamen des Mannes oder der Frau zum gemeinsamen Familiennamen. Eine spätere Hinzufügung ist nur möglich, wenn der Ehename nicht aus mehreren Namen besteht. Während Bestehens der Ehe kann ein Ehename nicht mehr abgelegt werden.
  • Doppelname:
    Der Ehegatte, dessen Geburtsname/bisheriger Familienname nicht Ehename wurde, kann dem Ehenamen den bisher geführten Namen oder seinen Geburtsnamen hinzufügen, d. h. voranstellen oder anfügen, wenn der Ehename eingliedrig ist. Besteht der Name, der hinzugefügt werden soll, aus mehreren Teilen, kann nur ein Teil vorangestellt oder angefügt werden. Ein späterer Widerruf auf den Ehenamen ist einmal möglich, allerdings kann dann keine erneute Hinzufügung erklärt werden.

Machen Sie sich bereits vor der Anmeldung zur Eheschließung Gedanken, welchen Nachnamen Sie künftig führen möchten.

Wo können wir heiraten?

Die Trauungsräume im Waldmuseum und Theresienthaler Museumsschlösschen bieten einen einzigartigen Rahmen

Der Ort der Hochzeit soll schon etwas Besonderes sein. Für einen der schönsten Tage in Ihrem Leben bietet Zwiesel romantische und äußerst individuelle Trauungslocations, in denen Sie die Zeremonie genießen können.

Kontakt zum Standesamt Zwiesel

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standesamtes Zwiesel helfen Ihnen gern!

Um Ihnen den Weg in die Ehe zu erleichtern stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns für ein persönliches Beratungsgespräch. 

Stadt Zwiesel
Standesamt
Stadtplatz 27
94227 Zwiesel

Tel. +49 9922 8405-72
Fax +49 9922 8405-45
standesamt@zwiesel.de