Glasstadt Zwiesel

Zu den Glastagen ermäßigte Eintrittspreise im Kulturzentrum Waldmuseum

Als besonderen Service für Kunst interessierte Einheimische bietet die Stadt Zwiesel einen ermäßigten Eintrittspreis in das Kulturzentrum Waldmuseum zu den Internationalen Zwieseler Glastagen an. Wie Feriengäste mit Kurkarte zahlen Erwachsene bis 3. Oktober 2020 für einen Besuch im Waldmuseum nur den halben regulären Eintrittspreis – das sind 3 Euro pro Person. Es wird auch eine Familienkarte angeboten und zwar zum Preis von 6 Euro. Die eigenen Kinder sind in diesem Fall frei.   

Diese Sonderpreise gelten für das Waldmuseum einschließlich der beiden Sonderausstellungen „In 80 Tagen um die Welt“ und „Zwischen Kunst und Rebellion“. Bei der internationalen Glaskunst-Sonderschau mit Verkauf beteiligen sich 58 renommierte Glasschaffende aus 12 Ländern mit insgesamt 105 qualitativ hochwertigen Objekten. Die Glaskunstobjekte erzählen von Themen, die alle Lebewesen auf dem Planeten Erde betreffen, ob auf Reisen oder in der Heimat, und die Welt 2020 bewegen. Es sind die Sonnen- und Schattenseiten der Globalisierung. Bei ihrem persönlichen Blick in die Welt gehen die Kunstschaffenden auch technisch gesehen anspruchsvolle eigene Wege. 

In der zweiten Sonderschau „Zwischen Kunst und Rebellion“ werden vier akademische Künstlerinnen die in Zwiesel geboren sind vorgestellt. Zwischen den Gemälden und Entwürfen von Käthe Hoch (1873-1933) und Betty Heldrich (1869-1958) sowie den neuzeitlichen Künstlerinnen, der Malerin Irene Fastner (*1963) und der Bildhauerin Veronika Schagemann (*1963) liegen über 100 Jahre und Welten in den Möglichkeiten und der Entfaltung künsterisch wirkender Frauen. mh