Glasstadt Zwiesel

Vollzug des Bayerischen Straßen und Wegegesetzes (BayStrWG)

Amtliche Bekanntmachung

Der Bauausschuss der Stadt Zwiesel hat in seiner Sitzung am 03.09.2018 folgende Widmungen beschlossen:

A. Widmung zu Ortsstraßen

1. Die Teilfläche der Flurnummer 247/2 Gemarkung Zwiesel vor den Anwesen Am Angerpark 24 und 26 (Fl.Nr. 226 u. 229 Gemarkung Zwiesel) wird als Ortsstraße gewidmet. Die Länge beträgt. ca. 18 m. Widmungsbeschränkung: Keine. Baulastträger: Stadt Zwiesel. Die Widmung erfolgt zum 01.10.2018.

2. Die Teilfläche der Fl.Nr. 120/1 Gemarkung Zwiesel zwischen den südlichen Grundstücksgrenzen Fl.Nr. 138, 136, 135, 133 und 132 und dem Parkplatz auf Fl.Nr. 125 jeweils Gemarkung Zwiesel mit Anbindung an die Zufahrt zum Parkplatz am Kleinen Regen wird als Ortsstraße gewidmet. Widmungsbeschränkung: Keine. Baulastträger: Stadt Zwiesel. Die Widmung erfolgt zum 01.10.2018.


B. Widmung zu beschränkt öffentlichen Wegen

1. Die Treppe von der Frauenauer Straße zur Stichstraße und dem Parkplatz rückwärtig der Anwesen Stadtplatz 26 -34 auf einer Teilfläche der Fl.Nr. 120/1 Gemarkung Zwiesel wird als beschränkt öffentlicher Weg gewidmet. Widmungsbeschränkung: Nur Fußgänger. Baulastträger: Stadt Zwiesel. Die Widmung erfolgt zum 01.10.2018.

2. Der Fußweg auf Fl.Nr. 74/2 Tfl. Gemarkung Zwiesel zwischen den Fl.Nr. 74/5 und 74/3 Gemarkung Zwiesel (Treppe von der A.-M.-Daiminger Str. zur Böhmergasse) wird als beschränkt öffentlicher Weg gewidmet. Widmungsbeschränkung: Nur Fußgänger. Baulastträger: Stadt Zwiesel. Die Widmung erfolgt zum 01.10.2018.

3. Die Teilfläche der Flurnummer 247/2 Gemarkung Zwiesel zwischen den Anwesen Flößerweg 4 und 6 (Fl.Nr. 220, 221 und 222 Gemarkung Zwiesel) wird als beschränkt öffentlicher Weg gewidmet. Die Länge beträgt. ca. 18 m. Widmungsbeschränkung: Nur Fußgänger und Radfahrer. Baulastträger: Stadt Zwiesel. Die Widmung erfolgt zum 01.10.2018.

4. Die Treppe zum Parkplatz Kleiner Regen auf einer Teilfläche der Fl.Nr. 120/1 Gemarkung Zwiesel wird als beschränkt öffentlicher Weg gewidmet. Widmungsbeschränkung: Nur Fußgänger, Baulastträger: Stadt Zwiesel. Die Widmung erfolgt zum 01.10.2018.


Rechtsmittelbelehrungen

Gegen die Verfügungen kann innerhalb eines Monats nach Bekanntmachung Klage erhoben werden. Die Klage ist bei dem Bayer. Verwaltungsgericht Regensburg, Haidplatz 1, 93047 Regensburg, schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts zu erheben. Die Klage muss den Kläger, den Beklagten (Stadt Zwiesel) und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene Bescheid soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt werden. 

Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung: 

- Kraft Bundesrecht ist bei Rechtsschutzanträgen zum Verwaltungsgericht seit 01.07.2004 grundsätzlich ein Gebührenvorschuss zu entrichten.

- Die Einlegung eines Rechtsbehelfs per einfacher E-Mail ist nicht zugelassen und entfaltet keine rechtlichen Wirkungen! Nähere Informationen zur elektronischen Einlegung einer Klage entnehmen Sie bitte der Internetpräsenz der Bayerischen Verwaltungsgerichtsbarkeit (www.vgh.bayern.de).


Die Unterlagen können zu den üblichen Geschäftszeiten bei der Stadt Zwiesel, Stadtplatz 27, 94227 Zwiesel, Zimmer 2.07 eingesehen werden. Der Inhalt dieser Bekanntmachung ist auch im Internet (www.zwiesel.de/stadt-und-bürger/aktuelles) veröffentlicht.


Zwiesel, 12.09.2018


Steininger

1. Bürgermeister