Glasstadt Zwiesel

Schlachthof Zwiesel - Ausschreibung eines Pachtvertrages

Diese Ausschreibungsunterlagen umfassen:

In dem hier rot dargestellten Gebäudekomplex mit der Anschrift Schlachthofstr. 10 befindet sich der eigentliche Kernbereich des Schlachthofes. Von links gesehen, beginnend mit den Stallungen im Haupttrakt, grenzt die Schlachthalle, das Herzstück des Schlachthofes an. Im rechten Gebäudeteil befinden sich die Kühlraume sowie der Technik-Bereich. Der Bereich umfasst insgesamt eine Grundfläche von ca. 1.000 m2.

Der hier in grüner Farbe markierte Bereich stellt das Gebäude Schlachthofstr. 8 dar und beinhaltet einen Teil der Zerlegeräume sowie die Sanitärraume und die Büros. Außerdem befindet sich hier eine Garage. Die oberen Stockwerke könnten als Lagerräume verwendet werden. Dieses Gebäude umfasst im Erdgeschoss eine Fläche von ca. 280 m2.

Der in blauer Farbe gekennzeichnete Bereich markiert das Gebäude Schlachthofstr. 6. Hier war bisher ein separat geführter Zerlegebetrieb untergebracht. Im Erdgeschoss dieses Gebäudes befinden sich weitere Zerlege- und Kühlraume sowie ein ehemaliger Verkaufsraum. Das Erdgeschoss ist über die Kühlraume mit dem Haupttrakt des Schlachthofes verbunden und eignet sich damit hervorragend als Zerlege- und Vertriebsbereich. Im Obergeschoss befinden sich weitere Sanitärraume sowie eine Wohnung, welche ebenfalls genutzt werden könnte. Das gesamte Anwesen der Schlachthofstr. 6 umfasst ca. 300 m2 Nutzfläche, das Erdgeschoss weist in etwa 200 m2davon auf.

Wir bieten Ihnen:

  • einen teilausgestatteten (nur Festeinbauten) EWG-Schlachthof in zentraler Lage mit günstiger Verkehrsanbindung in Zwiesel (bewegliches Inventar ist vom Pächter selbst zu beschaffen)
  • zur Schlachtung zugelassene Tierarten sind derzeit: Rinder, Schweine, Schafe und Ziegen;
  • Schlachtkapazitaten: bis 50 t Lebendgewicht pro Schlachttag
  • Kühlhauskapazitaten im Bereich Schlachthof: Hochbahn: 60 Rinder, Niederbahn: 60 Rinder, und 180 Schweine;
    Kühlkapazitäten im Bereich Zerlegung: ca. 50 Schweine oder ca. 40 Rinderviertel
  • Stallkapazitaten: 42 Rinder oder 125 Schweine
  • max. Schlachtkapazitat pro Stunde: 10 Rinder bzw. 60 Schweine (bis 150 kg Lebendgewicht)
  • Zerlegeräume sind vorhanden
  • Büro-, Sozial-, und Waschräume sind vorhanden
  • Verkaufsraum ist vorhanden
  • Wohnung ist vorhanden
  • Mögliche Schlachtzeiten:
    Montag bis Freitag von 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr
    Samstag von 7:00 Uhr bis 14:00 Uhr
  • Mögliche Arbeits- bzw. Anlieferzeiten:
    Montag bis Freitag von 6:00 Uhr bis 20:00 Uhr
    Samstag von 6:00 Uhr bis 18:00 Uhr
    Sonntag (nur Schweine) von 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr
  • Pachtvertrag über 5 Jahre mit Verlängerungsoption und halbjährlicher Kündigungsmoglichkeit (auf Wunsch wäre auch ein kürzerer Pachtvertrag denkbar), ein Muster legen wir diesen Ausschreibungsunterlagen bei 

Diese Anforderungen sollten Sie erfüllen

  • Fachliche Qualifikation (Nachzuweisen durch Vorlage der Zulassung der Handwerkskammer für die Führung eines Schlachtbetriebes)
  • Zuverlässigkeit (Nachzuweisen durch Vorlage eines qualifizierten Führungszeugnisses sowie einer steuerrechtlichen Unbedenklichkeitsbescheinigung)
  • Einschlägige Berufserfahrung
  • Gewährleistung der Regionalität sowohl im Bereich der Schlachttiere, als auch im Bereich Personal
  • Kaution: 2 Monatspachten netto
  • Als Pachtzins erwarten wir eine monatliche Zahlung von mind.
    - 1.000 € zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer und Nebenkosten im Falle einer Anpachtung nur für den Bereich des Zerlegebetriebes Schlachthofstr. 6 oder
    - 2.000 € zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer und Nebenkosten im Falle einer Anpachtung für den Bereich Schlachthofstr. 8 und 10 (Schlachthof Kernbereich) oder
    - 3.000 € zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer und Nebenkosten im Falle einer Anpachtung des gesamten Schlachthofareals (Schlachthofstr. 6, 8 und 10).
    Die Betriebskostenabrechnung erfolgt direkt mit den Ver- und Entsorgungsbetrieben.

Die Auswahl des Pächters soll in zwei Phasen (Bewerbungsphase und Vorstellungsphase) erfolgen.

Im ersten Schritt werden Interessierte gebeten, die beiliegenden Bewerbungsunterlagen ausgefüllt, bis zum u. g. Datum bei der Stadt Zwiesel einzureichen. Nach Auswertung der eingegangenen Bewerbungen wird die Stadtverwaltung einige Bewerber auswählen um sich in einem Vorstellungstermin zu präsentieren. 

Eine Besichtigung der Schlachthofräumlichkeiten ist jederzeit möglich. Vereinbaren Sie gerne einen Termin mit dem von uns beauftragen Sachverständigen, Herrn Franz Xaver Jager, Telefon: 0 94 26 / 8 52 52 48

Interessenten werden gebeten, Ihre vollständig ausgefüllten Bewerbungsunterlagen bis spätestens Freitag, 20.11.2020, 10:00 Uhr in einem verschlossenen, gekennzeichneten Umschlag
(Aufschrift: "ANGEBOT Schlachthof— nicht öffnen!") bei der Stadt Zwiesel, Liegenschaftsverwaltung, Stadtplatz 27, 94227 Zwiesel, einzureichen.
Etiketten zur Umschlagskennzeichnung können Sie hier herunterladen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Kammerei, Frau Kaml
Telefon: 0 99 22 / 84 05 — 1 31 oder E-Mail: regina.kaml@zwiesel.de.