Naturschutzgebiet „Kiesau“ Rabenstein

Das zwischen Rabenstein und Bodenmais gelegene Hochmoor  wurde mit seinen gespenstisch anzusehenden Moorwäldern und dem historischen Rosenquarzbruch mit Stollen 1993 mit 10 Hektar Fläche unter Naturschutz gestellt. Im Moorwald prägen Rauschbeere, Rosmarinheide, Heidelbeere und Torfmoosbulte die Vegetation. Der größere Moorsee am Wegrand lockt vor allem naturverbundene Wanderer an. Nur wenige Schritte nach dem Moorsee befindet sich der touristisch aufbereitete Quarzbruch.

Geographische Koordinaten: N 49° 03, 014‘; E 13° 10,439‘; Höhe 905m

Zu empfehlen: Ab dem Hochmoor Kiesau führt sie ein markierter, 11 km langer Wanderweg (Nr. 3 rotes Quadrat) auf den Silberberg in Bodenmais. Die Rückfahrt ab Bodenmais nach Zwiesel ist mit der stündlich verkehrenden Waldbahn möglich.

Text und Foto: Marita Haller

Winterurlaub

Zwiesel interaktiv