Aussichtsfelsen Neumeier-Kreuz

Die Markierungen roter Kreis Nr. 14 (Panoramaweg) und roter Kreis Nr. 26 bringen Sie ab der legendären Theresienthaler Glasmacherkapelle, im Rotkot Wald, am alten Böhmweg Zwiesel-Ludwigsthal, zum Aussichtsfelsen „Neumeier-Kreuz“. Sie gehen jetzt auch auf einem montan-historischen Weg. Hier betrieben ab 1580 die Grafen von Degenberg ein Bergwerk. Aus den gefundenen Sulfiderzen wurde Alaun gesotten.

Der kurze, aber steile Aufstieg führt zur Felsformation „Kanapee“ (Felsen, der wie eine Sitzbank aussieht) und zum Neuberger Verspruchs-Kreuz. Von hier hat der Wanderer einen schönen Blick über eine historische Bergbau-Abraum-Halde auf einen Teil der Glasstadt Zwiesel, auf die Kristallglasmanufaktur Theresienthal (vorne) und die ZwieselKristallglas AG mit Umfeld. Der Weg besticht durch seine „friedvolle Waldeinsamkeit“.  

Geographische Daten bei Kreuz: N 49° 02,476‘; E 13° 14,237;Höhe 733 m

Text und Foto: Marita Haller

Zwiesel interaktiv