Kostenloser Bürgerservice auf 33 Seiten

Herr Ernst Kamm, Geschäftsstellenleiter; Herr Erster Bürgermeister Franz Xaver Steininger (parteilos); Frau Karin Fuchs, Touristinfo => federführende Umsetzung des Flyer "Stadtbus"; Herr Roland Schreder, Hauptamt => federführende Umsetzung der Bürgerbroschüre

Stadt legt Informationsbroschüre neu auf

Zwiesel. Exakt 5.333 Haushalte werden in diesen Tagen von der Stadt Post erhalten. Zugestellt wird die neue Bürgerinformationsbroschüre, die in Zusammenarbeit mit dem Mediaprint-Infoverlag aus Mering bei Augsburg entstanden ist und die mittlerweile überholte Vorgängerauflage aus dem Jahr 2011ersetzt.

„Das Schöne an der neuen Bürgerfibel ist, dass sie sowohl für die herausgebende Stadt als auch für den Bürger selbst kostenlos ist“, freut sich Bürgermeister Franz Xaver Steininger (parteifrei), der nun das erste druckfrische Exemplar im Rathaus einsehen konnte.

Mit der Gestaltung und dem neuen Konzept, das der Stadt von Verlagsseite vorgeschlagen worden war, ist man durchaus zufrieden, zumal es nach Ansicht aller Beteiligten gut gelungen ist, Zwiesel als lebenswerte Kleinstadt möglichst facettenreich vorzustellen, gleichzeitig aber auch Neubürgern, Ortsansässigen und Feriengästen umfangreiche Informationen an die Hand zu geben. „In der Neuauflage“, so Zwiesels Rathauschef, „konnten, Werbung, vielfältige Informationen und Service für den Bürger wirkungsvoll vereint werden“.

Auf insgesamt 33 Seiten liefert die Bürgerfibel Informationen in Hülle und Fülle. Gegliedert ist die im Format DIN A 4 gedruckte Broschüre in insgesamt fünf Themenbereiche: „Zwiesel, der familienfreundliche Wirtschaftsstandort“, “Urlaub und Freizeit in Zwiesel“, „Stadtrat und Verwaltung“, „Familie – Gesundheit – Senioren“ und „Service“. Gleich eingangs stellt Zwiesels Bürgermeister auf zwei Seiten ausführlich die Vorzüge der Wald- und Glasstadt Zwiesel vor.

Unter der Rubrik „Auf einen Blick“ werden dem Leser anschließend in komprimierter Form Basisdaten zur Stadt angeboten.

Die Seiten 5 bis 16 bewerben Zwiesel als familienfreundlichen Wirtschaftsstandort. Breiten Raum nimmt in diesem Kapitel der Werkstoff Glas ein, der für die Stadt unverändert ein wirtschaftlicher Existenzpfeiler ist. Vorgestellt werden aber auch die erschlossenen Industrie- und Gewerbegebiete, die für neue Betriebsansiedlungen bereit stehen. Dass für Neubürger gerade aus öffentlicher Hand erwerbbare Baugrundstücke von besonderem Interesse sind und deshalb in der Broschüre nicht fehlen dürfen, versteht sich beinahe von selbst.

Und natürlich wird im Abschnitt rund um den Wirtschaftsstandort Zwiesel auch das zweifellos gegebene Zukunftspotential ausführlich beleuchtet. Gleichzeitig wird in diesem Zusammenhang besonders hervorgehoben, dass neben allen wirtschaftlichen Entwicklungsmöglichkeiten in der Stadt Familienfreundlichkeit stets groß geschrieben wird.

Wenn es um Urlaub und Freizeit in Zwiesel geht, spielen Kunst und Kultur bekanntlich eine gewichtige Rolle. „Allein mit Veranstaltungen wie dem „Zwieseler Fink“ und dem „Buntspecht“ kann Zwiesel kulturelle Hochkaräter anbieten, um die uns andere Städte beneiden“, resümiert Steininger. „Und dass man in Zwiesel zu feiern versteht, belegen eindrucksvoll beliebte Großveranstaltungen wie Glasnacht und Grenzlandfest. „Kein Wunder also, dass sich diese breite Themenpalette in der Broschüre ausführlich widerspiegelt.“  

Weil Zwiesel in punkto Natur, Erholung und Sport wahre Trumpfkarten ziehen kann, wird auch dieser Bereich ausführlich und gut bebildert dargestellt. Auf einen Blick werden in der Bürgerbroschüre die wiederkehrenden Veranstaltungen im Jahreskreis zusammengefasst. Da Freizeit erfahrungsgemäß zu einem großen Teil in Vereinstätigkeit aufgeht, finden Interessierte auf den Seiten 23 und 24 das vollständige Register örtlicher Vereine. „Allein hieraus ist ersichtlich, mit welcher Vielfalt unsere Stadt in punkto Freizeitgestaltung aufwarten Kann“, freut sich Zwiesels Stadtoberhaupt bei der ersten Durchsicht der Informationsbroschüre.

Die Stadt als gut gegliedertes Verwaltungsorgan stellt das Kapitel „Stadtrat und Verwaltung“ vor. Ein besonderer Pluspunkt der Bürgerfibel ist, dass wichtige städtische und touristische Einrichtungen nicht nur mit Anschrift, Telefonverbindung und E-Mail-Adresse benannt sind, sondern gleichzeitig mit ablesebarem QR-Codes ausgestattet wurden, um so auf möglichst einfache Weise direkt an weitergehende und möglichst aktuelle Informationen zu gelangen.

Im abschließenden Serviceteil widmet sich die Bürgerinformationsbroschüre dem Themenbereich „Familie – Gesundheit – Senioren“. Auch hier sind wichtige Einrichtungen rund um das tägliche Leben, angefangen von Kindertagesstätten über Schulen, Krankenhaus und ambulante Pflegedienste, bis hin zu Betreuungseinrichtungen für Senioren, aufgelistet.

Stadtplan, Straßenverzeichnis, Notruftafel und die Benennung staatlicher Behörden vor Ort runden den Servicebereich ab.

Gleichzeitig mit der neuen Bürgerbroschüre erhalten sämtliche Haushalte den aktuellen Flyer „Stadtbusse“, der neben dem ausführlichen Fahrplan sämtlicher Stadtbuslinien auch einen detaillierten Streckenplan enthält.

„Rundum gelungen“, lautet abschließend das Fazit von Bürgermeister Steininger, der sich darüber freut, dass der Arbeitsaufwand, der mit dem Entstehen einer Bürgerfibel unweigerlich verbunden ist, nun die entsprechenden Früchte trägt und nahezu ohne Einsatz städtischer Finanzmittel bewerkstelligt werden konnte.  

Da die Gesamtauflage bei 7.000 Stück liegt, ist die Broschüre ab sofort auch in vielen städtischen und touristischen Einrichtungen (u. a. Einwohnermeldeamt, Kurverwaltung, Bücherei, Waldmusem, ZEB) erhältlich.

Zwiesel interaktiv