Glasstadt Zwiesel

Erneut Umbauarbeiten am städtischen Wasserverteilungsnetz

Ab Montag Einbau einer sog. Schieberkreuzung  im Einmündungsbereich von E.-Kutschenreuter-Str. und Rotwald

Zwiesel. Am städtischen Wasserverteilungsnetz stehen weitere Umbauarbeiten an. Im vorletzten von insgesamt fünf Bauabschnitten erfolgt ab Dienstag der Einbau einer neuen Absperreinrichtung. Die sog. Schieberkreuzung wird im Einmündungsbereich von E.-Kutschenreuter-Str. und Rotwald eingebaut. Wie die Stadtwerke in einer Pressemeldung hierzu mitteilen, beginnen am Montag die vorbereitenden Erdarbeiten. Tags darauf werden dann die eigentlichen Montagearbeiten ausgeführt.

Der Einbau der Schieberkreuzung ist notwendig, um bei künftigen Rohrbrüchen im Bereich Rotwald, Schachtenstr. und Franz-Betz-Str. eine größere Versorgungssicherheit im restlichen Stadtgebiet gewährleisten zu können.

Die Stadtwerke bitten um Verständnis, dass es bei den Montagearbeiten am Dienstag zu Versorgungsunterbrechungen und Druckschwankungen kommen wird. Von der Versorgungsunterbrechung betroffen sind in der Zeit von 13.00 bis voraussichtlich 18.00 Uhr folgende Straßen:

Dachsweg, E.-Kutschenreuter-Straße, Egon-von-Poschinger-Straße, Franz-Betz-Straße, Glasberg, Glasberger Weg, Hirtenweg, Haarholz, Kreuzbuche Leitenwaldstraße, Prof.-Springer-Straße, Ringweg, Rotwald, Rotwaldsiedlung, Schachtenstraße, Waldstraße und Wolfgang-Luckhner-Straße.

Mit Druckschwankungen muss in nachfolgend benannten Ortsstraßen gerechnet werden:

Am Hochrain, Am Sonnenhügel, Auerhahnweg, Augustinerstraße, Bergfried, Bergstraße, Dr.-Waldmann-Weg, Eibenweg, Eulenweg, Ferdinand-Neumeier-Weg, Fritz-Rümmelein-Weg, Hartriegelweg, Haselnußweg, Heinz-Römer-Straße, Hochleiten, Hochstraße, Hollerweg, Kasimir-Brandt-Straße, Konrad-Klotz-Straße, Kolpingstraße, Latschenweg, Ligusterweg, Luchsweg, Marderweg, Maria-Ward-Straße, Oberzwieselauer Straße, Pfarrer-Fürst-Straße, Sonnleiten, Sudetenstraße, Schlehenweg, Schlesierweg, Schnaukenbergweg, St.-Gotthard-Weg, Von-Eichendorf-Weg, Walnußweg und Weißdornweg.     

Wie der städtische Wasserwart Josef Schreder mitteilt, sind nach der Wasserunterbrechung in den Hausanschlussleitungen vereinzelt Druckstöße möglich, die jedoch ungefährlich sind.

Die gesamte Umbaumaßnahme, die mit einem Kostenaufwand von ca. 15.000 Euro einhergeht, kann dann voraussichtlich bereits am Mittwoch abgeschlossen werden.

Für weitere Auskünfte und Rückfragen stehen die Stadtwerke unter Tel. Nr. 851-0 während der allgemeinen Geschäftszeiten zur Verfügung.