Zwieseler Unternehmen beteiligt sich am Bonusprogramm der Pilsen-Karte

Hohes touristisches Potential nutzen

 

Zwiesel. Zwiesel und ihre böhmische Nachbarstadt Pilsen wachsen touristisch ein Stück weit zusammen. Auf Privatinitiative des Unternehmers Florian Hollmann, Betreiber des Glasberglifts in Zwiesel, ist es gelungen, eben dieses Ski- und Sportareal in das Bonusprogramm der Pilsen-Karte aufnehmen zu lassen. Das Potential ist enorm, immerhin wurde die Karte seit ihrer Einführung im Jahr 2004 rund 300.000 Mal verkauft. Weitere Partner sollen folgen und Kaufkraft nach Zwiesel bringen.

„Mit dieser erfreulichen Ergänzung der Pilsenkarte wird das hervorragende nachbarschaftliche Verhältnis zwischen Pilsen und Zwiesel weiter zementiert“, zeigt sich Bürgermeister Franz Xaver Steininger vom Erfolg des Engagements begeistert und ergänzt: „Ich werde mein Augenmerk verstärkt darauf legen, dass in Zukunft von beiden Seiten weitere Verzahnungen unserer beider Regionen folgen.“ Schließlich, so der Rathauschef weiter, liegt die Grenze zu Tschechien lediglich 16 Kilometer entfernt. Synergieeffekte zu nutzen ist in Steiningers Augen dabei ein modernes Tourismus-Marketinginstrument und schafft zusätzliche Anreize für Urlaubsgäste sowohl auf böhmischer, als auch auf bayerischer Seite.

Konkret erhalten Inhaber der Pilsenkarte zehn Prozent Ermäßigung bei allen teilnehmenden Betrieben. Wer zusätzlich den Newsletter auf der Internetseite abonniert, kann sich sogar über 15 Prozent Nachlass freuen. Gedacht ist die Karte vor allem für alle, die in Pilsen leben oder die Stadt häufig besuchen und den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Michael Kraus, Chef der Verkehrsbetriebe Pilsen, sagt in diesem Zusammenhang: „Mit Blick auf die touristische Attraktivität  sind wir der Meinung einen richtigen Schritt für die Pilsen Card gemacht zu haben. Südböhmen und die Nationalparkregion bieten viele interessante Ausflugsziele.“ Und dazu gehöre eben auch Zwiesel mit ihren attraktiven Freizeit- und Ferienangeboten. Kraus weiter: „Die Stadt ist darüber hinaus ein idealer Einkaufsort für die ganze Familie.“

Florian Hollmann, der auf dem Areal rund um den Glasberg nicht nur einen Skilift betreibt, sondern das ganze Jahr über Sportveranstaltungen und andere Events anbietet, sieht sich nach einem Jahr Vorarbeit in seinem Engagement bestätigt: „Ich freue mich, mitteilen zu können, dass die Kooperation ab sofort gilt. Mit dieser Aktion steht der Zwieseler Region eine große Tür nach Pilsen offen.“ Das sehen auch Steininger und Kraus so, denn: In Zukunft soll die Anzahl der Partner in diesem Gebiet noch erweitert werden.

Zwieseler Unternehmen, Hoteliers und Freizeitbetriebe, die ebenfalls das Potential der Pilsen-Karte sehen und sich daran mit einer Rabattaktion beteiligen wollen können sich an Florian Hollmann wenden: Lohmannmühlweg 60, 94227 Zwiesel, Tel.: 01525/9412465.

Winterurlaub

Zwiesel interaktiv