Aktuelles - 24.04.2014

Wirkungsvoller Lebensretter: Mitarbeiter der Stadtverwaltung sind jetzt fit im Umgang mit dem Defibrillator

Weitere Defis bei den Stadtwerken , im ZEB und bald im neuen Waldmuseum

Das war ein Lehrgang, der Leben retten kann: Die Zwieseler Rathaus-Mitarbeiter erlernten jetzt im Rahmen einer Einweisung den Umgang mit einem neu angeschafften Defibrillator. Der „Defi“, wie er umgangssprachlich genannt wird, ist im Notfall ein wichtiges Hilfsmittel. Er leistet schnelle und gezielte Hilfe bei Herzproblemen wie dem sogenannten Kammerflimmern oder bei Herzrhythmusstörungen. Dank der professionellen Unterweisung durch Josef Schreder und Gerhard Lallinger können nun fast ausnahmslos alle Mitarbeiter im Rathaus mit dem Gerät umgehen und so im Notfall wirkungsvoll helfen.

Die Überlebenschance eines Notfallpatienten steigt durch den Einsatz des Defi deutlich. „Das Gerät sagt dem Helfer genau, was er im Notfall zu tun hat. Kein Anwender muss also Angst haben, einen Fehler zu machen“, sagt Schreder und Lallinger ergänzt: „Nur wer nichts tut, macht einen Fehler!“. Das AED-Gerät ist im Erdgeschoss des Rathauses untergebracht und steht so auch bei Notfällen im Umfeld des Rathauses jedem Helfer zur Verfügung. Weitere Geräte sind bei den Stadtwerken in Fürhaupten und im Zwieseler Erlebnisbad stationiert und bald wird solch ein „Helfer“ auch in den Räumen des neuen Waldmuseums am Kirchplatz stehen.

scj (Verfasser: Schreder Josef).

Zwiesel interaktiv